Über uns

Unsere Geschichte

Entstehung

Im Januar 2009 entschieden sich 7 Dudelsackspieler und 5 Trommler einen eigenen Verein zu gründen.

Am 7. Januar 2009 wurde in Klausen bei Wittlich / D die Gründungsversammlung abgehalten und die Band offiziell gegründet. Es wurde einstimmig entschieden den Vereinsnamen „Spirit of the Highlands Pipes and Drums“ anzunehmen und den Sitz nach Grevenmacher zu verlegen.

Die Band ist eine „association sans but lucratif“ (asbl) und offiziell im luxemburgischen Handelsregister eingetragen.

Die schottische Kultur liegt uns am Herzen, Freundschaft und Geselligkeit werden bei uns großgeschrieben.

Für die musikalische Richtung zeichnen sich der Pipe-Major sowie der Drum-Major verantwortlich. Diese leiten auch die Proben. Auftritte werden traditionell im Kilt gespielt

Tartan

Die Mitglieder der Band tragen bei ihren Auftritten den Campbell of Louden Modern Tartan.

Die Uniform besteht aus einem Prince Charlie Kilt Outfit.

Instrumente

  1. Bass-Drum

Die Bass-Drum unterscheidet sich nur unwesentlich von der Basstrommel eines Musikvereins. Allerdings sorgen eingeklebte Schaumstoffdämpfer im Trommelinneren für eine normale Dämpfung.

Die Bass-Drum ist sozusagen das Metronom der Band, an ihrem Schlag orientieren sich die übrigen Musiker. Sie wird gerade so laut gespielt, dass alle Piper sie hören können und darf für Zuhörer ruhig vom Klang der Band übertönt werden.

Die Bass-Drum wird mehr gefühlt als gehört. Die Trommel folgt der Melodie, der Schlag bleibt aber eher schlicht, Verzierungen sind selten. Kräftige Signalschläge signalisieren Anfang und Ende eines Sets.

  1. Die Tenor-Drum

Die Tenor Drum besteht aus einem Trommelkessel, zwei Trommelfellen und der Verspannung. Sie ähnelt vom Aufbau her der bekannten Landknechtstrommel. Auch diese Trommel ist mit einer Dämpfung versehen.

Die Schläger (Sticks) sind zierlich, relativ kurz und weich. Sie werden mit einer Schlinge an den Händen befestigt, so dass bestimmte Bewegungen zur Verschönerung des Trommelns möglich sind, das sogenannte Flourishing.

  1. Die Side-Drum (Snare-Drum)

Die Side-Drum ist die eigentlich hervorstechende Trommel der Batterie. Die schottische Snare Drum ist die am härtesten gespannte Trommel der Welt, ein einzelner Schlag hört sich fast wie ein Pistolenschuss an. Unter den Trommelfellen ist ein Snare-Teppich gespannt.

Die Rhythmen sind hochkompliziert und werden teilweise gegen die Melodie gespielt.

  1. Der Dudelsack

Bei den gespielten Instrumenten handelt es sich um die schottische Great Highland Bagpipe (GHB). Dies ist ein Holzinstrument, welches ähnlich wie eine Oboe funktioniert. Der Piper bläst Luft über die Blow Pipe in den Sack. Durch Druck mittels des Armes wird die Luft wieder aus dem Sack gepresst. Diese Luft entweicht über die drei Drones (1 Bass- sowie 2 Tenor-Drones). Diese Drones liegen auf der Schulter des Pipers und erzeugen das dumpfe Hintergrundgeräusch beim Dudelsackspielen.

Der Ton erfolgt über ein kleines Holzreed (wie bei der Oboe oder dem Fagott), welches sich am Anfang des Chanters befindet, an welchem die einzelnen Noten gegriffen werden.

Die Lieder werden mittels 9 verschiedenen Noten gepielt (Low G, Low A, B, C, D, E, F, High G, High A). Es gibt 22 verschiedene Verzierungen.

Das Instrument gehört zu den am schwierigsten zu spielenden Instrumente weltweit.

Ein Dudelsack ist sehr laut, erzeugt über 100 Dezibel und kann bei schönem Wetter über 15km weit zu hören sein.

Unsere Mitglieder

Pipe Section

Kubetschek Mathis
Pipe Major
Hoffmann Patrick
Piper
Jacoby Günter
Piper
Jammermann Axel
Piper
Jost Nathalie
Piper
Linden Claude
Piper
Moll Stefan
Piper
Pitzen Sam
Piper
Schneider Rochus
Piper
Stoltz Nico
Piper
Back Alain
Piper in Ausbildung
Clemens Jerry
Piper in Ausbildung
Kubetschek Laurent
Piper in Ausbildung

Drum Section

Kubetschek Patrick
Drum-Major / Leading Drummer
Schmit Nadine
Snare
Kubetschek Christoph
Midsection Leader / Bass / Tenor
Kubetschek Yannick
Tenor

Social

Pitzen Jean-Claude
Staff Member
Hoffmann Sam
Social Media Manager / Webmaster

Vorstand

PräsidentKubetschek Mathis
VizepräsidentStoltz Nico
SekretärHoffmann Patrick
KassiererLinden Claude
Drum MajorKubetschek Patrick

Mitglied werden

Wir sind ständig auf der Suche nach neuen Mitgliedern.

Du bist begeistert von der schottischen Kultur? Dann melde dich und werde Mitglied!

Wir suchen Piper und Drummer! Auch Staff-Member sind herzlich willkommen. Wir brauchen bei jedem Auftritt Personen, welche sich um die Band kümmern.

Ausbildung

Die Musiker werden intern in der Band ausgebildet, dies sowohl als Piper wie auch als Drummer. Voraussetzung sind Spaß haben, sowie regelmäßige Teilnahmen an den Proben, und viel Geduld.

Die Ausbildung beinhaltet:

  • Erklärungen zum Dudelsack und der schottischen Musik
  • Erklärungen zu den Noten (es sind keine Vorkenntnisse nötig)
  • Erlernen der einzelnen Noten und Verzierungen
  • Erlernen der einzelnen Lieder
  • Proben mit der ganzen Band

Man muss sich bewusst sein, dass der Dudelsack eines der am schwierigsten zu spielenden Instrumente darstellt. Es vergehen ca. 8 Monate bis die ersten Noten auf dem Dudelsack gespielt werden können.

Erlernt wird der Dudelsack auf einer Übungsflöte, dem sogenannten Practice Chanter. Die Drummer trainieren auf sogenannten Pads und gehen dann zur Trommel über.

Kostenpunkt der Ausbildung:
Zu Beginn zahlen neue Mitglieder 30 Euro im Monat, dies als eine Art Pfand. Das Geld erhält das Mitglied in dem Moment zurück, wo der erste Auftritt mit der Band erfolgt.

Proben

Bandproben finden statt:

  • Montags von 19.00 bis 21.00 Uhr im alten Feuerwehrgerätehaus in Grevenmacher
    14, rue Schaffmill (hauptsächlich Practice chanter)
  • Donnerstags von 19.00 bis 21.15 Uhr im Festsaal des Maacher Lycée Grevenmacher
    (Seiteneingang in der rue de l´école)
  • Probesamstage nach Absprache
  • Probewochenende einmal jährlich

Auszubildende werden vom Ausbilder kontaktiert und die Probenzeiten individuell abgesprochen.

Unser Repertoire

Das Repertoire der Band besteht aus schottischen Standardstücken, wie langsame Lieder (Slow Airs) und Märsche. Es werden aber auch moderne Stücke einstudiert, um die Auftritte aufzulockern.

Bekannte Lieder wie Amazing Grace, Highland Cathedral, Scotland the Brave und Auld Lang Syne sind weltbekannt und definitiv ein Muss bei unseren Konzerten. Aber auch andere Lieder wie The Gael (Last of the Mohicans), The water is wide (When the piper’s play) oder veschiedene Märsche gehören zum Repertoire.

Auch können teilweise andere keltische Lieder gespielt werden wie z.B. Mull of Kintyre.

Erfahrene Musiker können natürlich auch schwierigere Stücke performen und unser Repertoire wird regelmäßig angepasst.